SY-MANUIA.de
SY-MANUIA.de

Gäste-Logbuch

Hier also unser Gäste-Logbuch. Wir freuen uns über jede Meldung, sei sie denn kreativ, konstruktiv oder einfach nur NETT!

Besucher bisher

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Krzysztof (Sonntag, 17. Januar 2016 23:14)

    Best regards from Krzysztof and the crew from a Polish yacht. Thank you for an invitation to you boat and nice evening in Svaneke (18/June/2015). I hope you had nice the rest of you vacation and you
    enjoyed the trip to Poland. See you another day in one of marinas in Baltic see.

  • Rolf und Helga Bischof (Dienstag, 22. September 2015 23:45)

    "die sportliche Variante" nannte unser Skipper den Törn am 6. September und auch die Tage zuvor waren nicht weniger sportlich.
    Achterlicher Wind aus 340 Grad der Stärke 6-7bft, Strömung im großen Belt von bis zu 5kn und max Geschwindigkeit von über 10kn brachten uns von Spodsbjerg in 5 Stunden nach Fehmarn zurück! Skipper,
    es war eine beeindruckende Leistung von dir und sorry, dass wir hauptsächlich damit beschäftigt waren, im Lot zu bleiben. Eine große Hilfe waren wir diesmal nicht. Sicher gefühlt haben wir uns zu
    jeder Zeit und genossen haben wir die einsame Insel mit den besonderen Erlebnissen. DANKE

  • Alisa (Samstag, 09. Mai 2015 16:08)

    Vielen Dank für die netten Stunden und kulinarischen Köstlichkeiten zur Einlaufparade des Hafengeburtstags in Hamburg dieses Jahr. Die Crew war gut gemischt und bester Laune und auch das Wetter war
    wie bestellt.
    Vielen Dank für den tollen Tag.

  • Bastian Brakensiek (Samstag, 09. Mai 2015 14:23)

    Sonnenstrahlen durchbrachen das bewölkte Firmament als Skipper Farin mit sicherer Hand die stolze Seglerkolonne zur Einlaufparade durch den Hafen navigierte.
    Nicht nur das prachtvolle Schiff, sondern auch der tanzende Panda sicherten uns die Aufmerksamkeit der jubelnden Massen.
    Vielen Dank für dieses herrliche Erlebnis und die gesamte Crew

  • Janna Behler (Samstag, 09. Mai 2015 13:20)

    Hafengeburtstag 2015 - Einlaufparade
    Familie Behler durfte mit an Bord der Manuia. Es war ein wunderschöner Törn auf der Elbe vor feinster Kulisse. Hamburg zeigte sich von der schönste Seite. Sicher steuerte uns Claus-Jürgen durch das
    "Getümmel" der Einlaufparade, vorbei an Großseglern, Kreuzfahrtschiffen und vielen anderen schwimmenden "Kuriositäten".
    Ein unvergessliches Erlebnis für Annika, Carolin, Janna und Christian. 1000 Dank an Claus-Jürgen und Josefine

  • Carolina und Benni (Donnerstag, 07. Mai 2015 11:51)

    Das 1. Mai Wochenende war für uns das Erste Segelwochenende in 2015. Wir haben die Zeit wie immer sehr genossen. Der Törn ging von Fehmarn über Kiel nach Hamburg. Bei Sonne und Wind haben wir sehr
    viel segeln können. Selbst die Fahrt unter Motor durch den Nord-Ostseekanal war bei Sonne sehr erholsam. Vielen Dank an den Skipper und Smutje Albrecht!

  • Volker (Mittwoch, 07. Januar 2015 13:45)

    Die schöne Segelsaison 2014 ist schon wieder Geschichte. Wir segelten nach England, durch Loch Ness und den Kaledonischen Kanal, an Irland vorbei, zu den Kanalinseln. St. Malo war der südlichste
    Hafen. Über Cowes, Dover und Amsterdam segelten wir zurück nach Cuxhaven. Nun freue ich mich auf die neue Segelsaison 2015

  • Lennard Saalmann (Sonntag, 04. Januar 2015 16:56)

    Im Sommer 2014 hatte ich nun schon zum zweiten mal das Vergnügen auf der SY Manuia mitsegeln zu dürfen und es war, genau wie im Vorjahr, wunderschön und der beste Urlaub des Jahres. Mit der sieben
    Mann starken Besatzung ging es in Edinburgh los Richtung Norden über Dundee, Peterhaed und verschiedene andere große und kleine Orte bis zum Kaledonischen Kanal. Dann durch eben diesen hindurch und
    auf der anderen Seite nach Gasgow, nicht jedoch ohne vorher einen Abstecher auf diversen, landschaftlich atemberaubenden Inseln mit eben so schönen Whisky Destillerien zu machen.
    An Bord war die stimmung stehts ausgelassen und es wurde gemeinsam gekocht, gelacht, getrunken, gespielt, geschichten erzält, erfahrungen ausgetauscht und wenn der Wind günstig stand nartürlich auch
    gemeinsam gesegelt. Doch nicht nur an Bord war es herrlich, sondern auch die Landgänge, bei denen Schlösser, Burgen und Städte besichtigt wurden, waren immer lohnenswert.

    Vielen Dank an alle die dazu beigetragen haben und ganz besonders an Skipper Albrecht.

  • Fabian (Donnerstag, 19. Dezember 2013 13:33)

    Bin im August eine Woche mitgesegelt, um ein wenig Praxiserfahrung zu sammeln und habe die Zeit wirklich sehr genossen!
    Tolles Schiff, mit großzügiger Ausstattung und super netter, geduldiger Skipper.
    Nochmals vielen Dank an Albrecht und die ganze Crew!
    :)

  • Grigory Shmerling (Freitag, 15. November 2013 16:48)

    Mit großer Freude erinnere ich freundliche warmen Abend an Bord MANUIA im Lauterhorn Hafen!
    Grüße Folker, Ihre Foto hier Ich hoffe, genießen :) http://parusanarod.ru/img/_002.jpg
    Grüße an Ihre Freunde! Es gibt auch eine kleine Episode in dem Video, aber der ganze Film ist sehr groß, ~2 GB. http://yadi.sk/d/4h2N_ETRCiZq7
    Die Ostsee ist schön...

  • Kai und Katja (Dienstag, 24. September 2013 20:52)

    Mitte September hat unsere Familie ein tolles Wochenende auf diesem Luxus-Jumbo gesegelt. Der Kurs ging nach Dänemark mit achtern Wind und farbenfrohem Spinakker. Der Kapitän segelt höchst sportlich
    und hielt unsere kurzen Minimatrosen immer bei Laune (sei es mit super Essen oder Extratouren im Gummiboot mit Funkgerät oder baden mitten auf dem Meer).
    Ein tolles Wochenende für uns fünf!!! Vielen Dank, wir kommen wieder!

  • Jürgen Kübler (Montag, 15. Juli 2013 12:18)

    Vier-Tages-Törn der Pfadsegler 31.05.-03.06.2013

    Lieber CJ,
    an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für den tollen Törn!

    Weiterhin GUTE FAHRT und immer volle Segel und ne Hand breit Wasser unter dem Kiel!

    Jogi

  • Nugat (Donnerstag, 11. Juli 2013 13:32)

    Der war gut, Martin!

  • Martin (Samstag, 06. Juli 2013 12:43)

    Käptn Blaubär (Joe) und … seine nichtsnutzigen Neffen (Jogi, Nugat, Udo, Martin)

    Teil 1 : Ablegen in Lemkenhafen
    „Moin Jungs, nu wollmer mal –nach dem Ableger-Schnäpschen- professionell ablegen!! Ersmal muss alles verklart werden und da macht die ganze Backschaft mit!! Martin, du bist an Land, legst dein Tau
    liegt mit einem Slip um den Poller, springst dann auf mein Kommando an Bord, holst den Rund-Fender beim Adenauer ein und machst ihn mit einem Mastwurf und einem Halbschlag an der Reeling fest. Udo,
    du nimmst den Bootshaken, der gleich hinter dem Lümmel an einer Want befestigt ist und führst entlang der Führungsleine, damit wir sauber aus der Box kommen, Jogi, du schaust noch mal im Niedergang,
    dass alle Schapps zu sind, kommst dann wieder hoch in die Plicht , gehst zum backbord-seitigen mittleren Fender, den du vom Tampen löst und verholst. Dann werden alle Taue von euch sauber
    aufgeschossen, natürlich so, dass sie nicht krangeln!! Nugat, du kannst mir beim Rausfahren assistieren, behalt dabei immer den Plotter im Auge, wir motoren bis zur Markierungsbake, die bei 270 Grad
    liegt, setzen dann die Kutter und in dem Augenblick sind alle gefragt, weil wir stark am Wind segeln werden bei etwa 20 Ktn Windstärke. Die Fahrrinne ist eng und wir müssen unbedingt auf den Versatz
    achten, den wir vorlegen müssen. Nugat, achte unbedingt auf die Untiefen beim „Flügger Sand“, denn da ist Albrecht schon mal rein-gefahren… und das wurde dann richtig teuer…allein schon das
    Kranen“

    Teil 2 : Anlegen auf der Insel BukØ
    „So Jungs, nachdem das gestern nichts so ganz gut geklappt hat, gibt’s heute das Schnäpschen erst, wenn wir auf der Insel sind! Bevor wir mit dem Ankermanöver beginnen, machen wir mit achterlichem
    Stark-Wind erst mal eine Halse, Martin, du bist dabei an der steuerbordseitigen Winch , achtest genau auf den Augenblick, bis wir abfallen und kannst dazu ja auch den Klikker im Auge behalten, Jogi,
    du kannst, bevor alles losgeht, noch mal die Bilge leerpumpen, ich hab da so ein komisches gluckerndes Geräusch gehört, danach kontrollierst du die Schapps, holst du die Dingi-Ruder aus der
    Backskiste und bringst sie nach Achtern. Udo, du inspizierst die Aufhängung des Dingi an den Davids, fixierst den Motor und überprüfst die Füllung des Motor-Tanks. Nugat, Du kümmerst dich bitte um
    das Ablassen des Ankers. Ich denke, dass wir 50 Meter Kette ablassen müssen. Mit starkem schwoien ist zu rechnen. So Jungs, alles klar? “

    Anmerkungen: Manche der Begriffe wurden erst im Laufe der Zeit klar. Einer der Leichtmatrosen waren dabei ziemlich ahnungslos, der zweite versuchte seine Kenntnisse vom Jollen-Fahren auf die
    Manuia-Situation anzuwenden, der dritte stand relativ unter dem Einfluss von Seekrankheits-Medizin. Der vierte war allerdings so geschult, dass er mühelos alle Kommandos von Käptn Blaubär in so eine
    Art „Landratten-Deutsch“ übersetzen konnte (wahrscheinlich waren ihm dabei auch seine Kenntnisse vom Orgelbau von Nutzen).
    Problem dieses Berichtes:
    Er wurde ausgerechnet von dem ahnungslosen Leichtmatrosen verfasst, so dass damit zu rechnen ist, dass die Kommandos von Käptn Blaubär hier nicht exakt wiedergegeben werden bzw. dass es zu
    unzulässigen Verdrehungen kam. Er möge dies entschuldigen. Klar ist in jedem Fall: wir hatten wahnsinnig viel Spaß und würden mit Käptn Blaubär jederzeit wieder rausfahren auf „die überschwemmte
    Wiese“.

    MARTIN

  • Volker Domres (Montag, 01. Juli 2013 22:33)

    "Mit Freunden Freude teilen"
    das wollen wir auch in der Segelsaison 2013
    Dieses Jahr ist die Rigaer Bucht unser Ziel.
    Gesegelt sind wir im Juni, über die schwedische Südostküste und Visby auf Gotland, in die Rigaer Bucht. Viele kleine Häfen warten hier auf Entdeckung.

  • MALIN (Freitag, 21. Juni 2013 14:46)

    THANK YOU FOR INVITING US YESTERDAY EVENING! Welcome to the woods with no waves! Malin and my friends from Armenia and Uganda.

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10200762514798038&set=a.1255772027233.38651.1017550471&type=1&theater

  • Udo (Sonntag, 09. Juni 2013 23:43)

    Ich bin zwar eine Landratte und bei Seegang werde ich bleich, aber ich war vorbereitet und es war schließlich mein zweiter Segeltörn auf der SY-MANUIA mit Joe (Claus-Jürgen Farin), dieses Mal für
    vier Tage in dänischen Gewässern.

    Wir hatten Seegang, zuweilen heftig, und ich erbleichte wie erwartet. Ich wusste, da muss ich durch, und mein Körper kapierte es langsam. Bald fühlte ich mich an Bord wohler als an Land. Über uns der
    freie Himmel, unter uns die bewegte Ostsee, und auf der tanzenden MANUIA waren wir 'Fünf in einem Boot', mitten in der Natur. Kein Gedanke mehr an Büro, Mitarbeiter, Kunden. Keine Anrufe, Termine,
    Verpflichtungen. Nur der Wind, das Wasser, die Sonne – und wir. Mittendrin ohne Fremdeinflüsse. Hier verändern sich die Werte. Jeder ist beteiligt, tut was er kann, hilft wo es geht. Das Bordessen
    war lecker, Joe und Nugat sei Dank! Dafür habe ich gerne den Abwasch gemacht. Ich habe gelernt, was ein Mastwurf mit Schlag ist und nachts habe ich geschlafen, bis Mövengeschrei mich geweckt hat.
    Unser nächtliches Lagerfeuer auf einer kleinen Insel war ein Gruß an die vergangene Pfadfinderzeit und bleibt tiefer in Erinnerung, als jede Beförderung.

    Es war ein tolles Erlebnis das so tief ging, dass ich meinen Zugangscode ins Büro vergessen hatte, zwei Tage später noch schwankte, und erst nach drei Tagen von meinen Mitarbeitern wieder als
    'normal' angesehen wurde. Ich kann jedem, der mal aus seinem Arbeitsalltag raus muss, einen Segeltörn auf der SY-MANUIA empfehlen!

  • Nugat (Samstag, 08. Juni 2013 15:05)

    Veganer an Bord

    Vier-Tages-Törn der Pfadsegler 31.5-3.6. 2013

    Ich war gespannt, ob das alles so klappen würde. Joe war mir sehr entgegen gekommen und hatte kistenweise Gemüse beschafft. So konnte ich nach Herzenslust meiner neuen Philosophie fröhnen. Die
    Pfadsegler sind eine Gruppe ehemaliger Pfadfinder, die sich nach über 40 Jahren wieder gefunden haben und sich tatsächlich mit ihren alten Spitznamen anreden. Voll peinlich, aber ich bin
    mittendrin.
    Das Wetter war nur gut: Während es in Süd- und Mitteldeutschland kübelte und historische Land-unter-Marken erreicht wurden, relaxten wir bei achterlichem Wind zwischen 4 und 6 BF in der Sonne auf
    unserem Törn Lemkenhafen – Marstal (Aerö) – Ankern im Lindelse Nor – Bagenkop und wieder zurück. Hatte sogar dreimal Gelegenheit, die Crew zu bekochen: 1.) Falafel auf Halbwindkurs – kam gut an,
    einer kam aber zu kurz. 2.) Gnocchi mit überbackener Tomatenpfanne und Salat. Riesenmenge Gnocchi produziert und dann in Olivenöl rausgebacken. Darf ich nie wieder machen, da das Schiff nachher
    komplett entfettet werden musste. 3.) Gemüseeintopf rollend, bei achterlichem Wind. Da konnte keiner was sagen und alle aßen ihre Tellerchen ganz leer!

    Der Törn hat super Spass gemacht, wir haben tausend Stories erzählt und viel gelacht. Viel Lob und Dank an Joe, der uns jetzt schon zum zweiten Mal eingeladen hat!

    Nugat

  • Caro & Benni (Mittwoch, 29. Mai 2013 20:41)

    Die einzig schöne Woche dieses Jahr haben wir perfekt genutzt. Vom 1.-8. Mai sind wir mit einer tollen Crew, bestehend aus Albrecht, Lukas, Jonny und uns beiden, von Lemkenhafen über Timmendorf,
    Wismar, Warnemünden und Großenbroode wieder zurück in den Heimathafen auf Fehmarn gesegelt. Wir haben mindestens 4 Mahlzeiten am Tag genossen. Am besten war das Spargelessen im Altstadthafen von
    Wismar. Der Spargel wurde vorher frisch auf dem Wochenmarkt von uns besorgt und dann unter ständiger Beobachtung der Passanten, für die wir 2 Tage die größte Attraktion waren, zubereitet. Wir freuen
    uns auf eine Wiederholung!

    Geburtstagsgrüße an den Skipper Albrecht!!!

  • Volker Domres (Freitag, 15. März 2013 02:49)

    13.3.13 Las Palmas, Ich segel seit dem 12.12.12 auf den Kanaren, doch Ostern beginnt die neue Sgelsaison 2013
    mit SY Manuia in der Ostsee. Petersburg und Riga sind Ziele in diesem Sommer 2013

  • Jens Diedrich (Dienstag, 02. Oktober 2012 20:44)

    Was für eine Tour. von Lemkenhafen nach Khlungsborn bei Wellen, die selbst CJ zum Staunen bringen sollte. Obwohl die dunkle Jahreszeit nun vor der Tür steht, sehe ich endlich wieder Licht. Herzlichen
    Dank für das tolle Wochenende.

  • Rolf und Helga Bischof (Samstag, 15. September 2012 12:09)

    Es war einmal ein berühmter Kapitän,
    ein wahrer Held und Eroberer der Sieben Meere.
    Geschickt und unfehlbar steuerte er seine Schiffe von Hafen zu Hafen.
    Seine Mannschaft folgte ihm treu durch dick und dünn. Merkwürdig jedoch:
    Jeden Morgen pflegte er einen kleinen Safe in der Kapitänskabine zu öffnen
    Und ein Stück Papier zu studieren, das niemand sehen durfte. Als er starb, war
    Natürlich jedermann neugierig, das Schriftstück zu lesen, das seinem
    Besitzer so viel bedeutet hatte. Als der Umschlag schließlich geöffnet
    wurde, stand dort zu lesen: „ Steuerbord rechts, Backbord links“.

    Unser Kapitän CJ und sein Smutje zeigten keine Schwächen! Mit großer Geduld und liebevoller Fürsorge wurde uns die maritime Welt näher gebracht. Beim anfänglichen Verholen versagten wir total, doch
    beim Sundowner war es schon vergessen. Ein großes Dankeschön an die Crew. Es war ein einmaliges Erlebnis auf der Manuia mitsegeln zu dürfen! Wir wünschen euch weiterhin GUTE FAHRT und viele
    Mitsegler.

  • Benni (Mittwoch, 12. September 2012 17:03)

    Liebe manuiacrew

    Wir wollen uns an dieser Stelle nochmal für unseren facettenreichen Törn
    von Maasholm über Sønderborg,‎ Ærøskøbing und Bagenkop nach Lemkenhafen bedanken.
    Es war eine tolle Zeit mit vielen neuen Erfahrungen, leckerem Essen und super Segelwetter auf eurer großen und schönen Yacht
    Freuen uns schon auf's nächste Mal,
    Gute Fahrt

    Grüße Benni & Caro

  • Volker Domres (Donnerstag, 05. Juli 2012 18:20)

    die Manuiacrew wünscht euch der SY Pauline Crew, eine Gute Reise gen Süd und immer den Wind aus der richtigen Richtung.
    Wir sind in Bergen und segeln ab Montag auch wieder nach Süden über Stavanger nach Kristiansand 29.7.2012

  • Dr. Peter Schütte (Sonntag, 01. Juli 2012 12:12)

    Die Crew der SY "Pauline" bedankt sich für das ausgezeichnete Abendessen am 29.06.12 auf der Insel Rövaer. Wir werden die Insel morgen Kurs S verlassen. Gute Reise nach Bergen wünschen Vera &
    Peter

  • Volker Domres (Freitag, 01. Juni 2012 12:25)

    Süd-Norwegen,
    Bergen und Stravanger bis Kristiansand ist das Törnziel für den Sommer 2012.

  • Tanja (Donnerstag, 31. Mai 2012 13:49)

    Wir erlebten auf der SY Manuia einen atemberaubenden 823. Hafengeburtstag. Das Event vom Wasser aus hautnah zu erleben, war Genuss und Gänsehautfeeling pur. Das Segelfieber hat uns jetzt beide
    gepackt, Dank der guten Erklärung und Einführung in die Matrie. Dankeschön für die tollen Stunden der Entspannung und Spannung an Bord.
    Ein ganz herzliches Dankeschön an die Aigner und die tolle Crew.
    Wir würden uns sehr freuen, Sie wieder zu sehen.
    Sonnigen Gruß aus Franken
    Tanja & Marcel

  • Volker Domres (Freitag, 25. Mai 2012 13:23)

    Der 823 Hamburger Hafengeburtstag war wieder ein super Erlebnis. SY Manuia wurde rechtzeitig von Lemkenhafen nach Hamburg in den City-Sporthafen verlegt, so konnten wir mit vielen netten Gästen an
    allen Paraden teilnehmen. Höhepunkt, auch für die 1,5 Millionen Gäste an Land, war die Taufe der neuen AIDAMAR und das Einlaufen der QUEEN MARY 2

  • Ine Hensgens (Freitag, 25. Mai 2012 07:26)

    Die Auslaufparade beim Hamburger Hafengeburtstag, welch tolles, einmaliges Erlebnis!! Eine super Stimmung, an Bord, auf dem Wasser, an Land. Das Wetter optimal. Ich hab' jede Sekunde genossen. Dabei
    bin ich eigentlich "wasserscheu". Der supernetten Crew ein ganz dickes "Dankeschön".
    Ine.

  • Volker Domres (Freitag, 13. April 2012 10:30)

    Ansegeln Ostern 2012
    Karfreitag hatten wir Sonnenschein und guten Segelwind, also segelten wir von Lemkenhafen nach Kühlungsborn. Auf der Ostsee waren nur wenige Segelboote unterwegs. Am Samstag lagen wir im Hafen von
    Kühlungsborn, starker Nordwestwind und leichtes Schneetreiben, das ist das Wetter um restliche Arbeiten an Bord zu erledigen. Sonntag, blauer Himmel leichter Nordwestwind wir starten zurück nach
    Lemkenhafen. Mittags bekommen wir die angekündigten Winddrehungen . Bei schönem Sonnenschein und schwachen, auf Süd drehenden Winden segeln wir bis zur
    Fehmarnsundbrücke. Das Ansegeln zu Ostern 2012 hat uns gut gefallen. Ein guter Start in die Segelsaison 2012

  • Volker Domres (Montag, 02. April 2012 18:43)

    Schön das Manuia schon seit der 1. April 2012 wieder im Wasser ist.

  • Volker Domres (Donnerstag, 03. November 2011 06:55)

    Segelsaison 2011
    Wir hatten wieder gutes Segelwetter in der Ostsee. Bei den zahlreichen schönen Segeltörns hatten wir fast immer den Wind aus der richtigen Richtung. Das lag wohl auch an der guten Planung, dass wir
    nur selten gegenan bolzen mussten.
    Oft konnten wir den grossen weißen Spinnaker setzen, doch der bunte Genaker mit seinem hilfreichen Bergesack, bot uns mehr Möglichkeiten den achterlichen Wind voll zu nutzen. So wurde im Juli auch
    mit guter Fahrt die Strecke von Chritiansô nach Visby in einem Schlag gesegelt. Die Schären um und bei Nyköppingen und Stockholm haben wieder alle Mitsegler fasziniert.
    Die Âlands waren ein neues Ziel für Manuia und einige Mitsegler. Wieder viele neue traumhaft schöne Schären, doch dazwischen auch viel Platz für freies Segeln.
    Das gute Wetter, in Finland, hier so weit nördlich, hat mich persönlich positiv überrascht, Sonne, blauer Himmel und guter Segelwind machen Lust die Âlands in der nächsten Segelsaison wieder
    anzulaufen. Nun ist aber erst einmal Winterpause und Zeit zu planen. Norwegen mit seinen Fjorden steht für dden Sommer 2012 hoch im
    Kurs. Ein Weihnachtstörn 2012/2013 , im warmen Mittelmeer ist auch auf der Agenda.
    Wo wir segeln mit SY Manuia, das ist schönes Beiwerk, denn bei einem Segeltörn auf der SY Manuia, ist der Segelspaß immer garantiert!
    Volker 2011/12Wo
    Manuia, da ist ist nicht nur der Segelspaß garantiert

  • Volker Domres (Donnerstag, 03. November 2011 06:04)

    21.Oktober 2011
    Der letzte schöne Törn, " Rund Fünen in 35 Stunden" fand bei gutem Segelwetter statt.
    Wir hatten viel Sonne, böigen 5-7 Bft Wind und der Regen hat gewartet, bis wir einen Hafentag in ASSENS eingelegt hatten. Nach mehrmaligem Wiegen, wissen wir nun das Brutto/Nettogewicht von SY
    Manuia. Sauber liegt SY-Manuia hoch und trocken in Burgstaaken und wartet auf winterliche Refitbesuche. Wir können uns auf den 1. April 2012 freuen, denn da starten wir in die neue Segelsaison.
    Volker

  • Volker Domres Domres (Sonntag, 19. Juni 2011 10:34)

    Moin, Moin,
    Nach einem langen, kaltem Winter haben wir am 1. April 2011 "Sy-Manuia" wieder zu Wasser gebracht und den Mast gestellt. Dank der Eigner und Dank "alles muss neu DIETER" haben wir frasst die ganze
    Navigation neu und viele schöne, neue elektronische Spielzeuge an Bord.
    Ostern haben wir dann einen kurzen Törn in die Dänische Südsee gemacht.
    Nungeht es auf grosse Fahrt, mit wechselnder Crew. In Lemkenhafen haben wir SY. Manuia aus dem Wiegeschlaf gerissen und sind über Dyvenik und Sonderborg und weiter zur "Giftbude" an die Schleimuede
    gesegelt.

  • Michael Bauer (Mittwoch, 13. April 2011 15:35)

    Schön das diese Seite existiert, toll gemacht und welch ein traumhaftes Boot zum mitsegeln.

  • Volker Domres (Montag, 14. Februar 2011 12:27)

    Die Tage werden länger und die Zeit bis zum Ansegeln 2011 wird kürzer.

  • Moritz (Dienstag, 18. Januar 2011 20:16)

    Die Manuia endlich online! Klasse! Ist schön geworden!! Freu mich schon auf unseren nächsen gemeinsamen Törn!
    Lieben Gruß von Moritz

  • Tanja Meyer (Dienstag, 18. Januar 2011 17:14)

    Herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich kann ich bald mal wieder mitfahren!! Freu mich schon!

  • Volker Domres (Montag, 17. Januar 2011 10:22)

    Herzlichen Glückwunsch zum Web-Start.

  • hds (Samstag, 15. Januar 2011 05:37)

    Hey, Manuia ist im Netz! Ich glaubs ja nicht! SUPER! Bin gespanntg wie es weiter geht! Handbreit-jederzeit!

News

 

 

 

 

Wer möchte mit in 2018:

 

 

8.6.-20.7.18 Fehmarn - Stockholm, via Marieham/Aland